Am Freitag den 14. August machten wir (Nando, Aaron, Florian und Trainer Klaus) uns auf den Weg nach Lofer, um dort an der Jugendwildwasserwoche des Deutschen Kanuverbandes teilzunehmen. In Österreich angekommen, wurde zuerst das Lager aufgebaut. Dann starteten wir mit großer Vorfreude in eine Woche voller Erlebnisse und Erfahrungen. Trotz schlechtem Wetter und geringen Wasserständen wurde uns das Verhalten in Notsituationen, wie auch das Absichern und Bergen von Personen in mehreren Übungen beigebracht. Auch die Theorie kam nicht zu kurz. So wurde am Mittwochvormittag ein Erste-Hilfekurs absolviert, um allen Wildwasserfahrern zu zeigen, wie man das Leben anderer Menschen retten kann. Besonderen Spaß machte das „Gumpenspringen“, bei dem wir aus 3 Metern Höhe in das eiskalte Wasser eines Baches sprangen.

 

Gruppenfoto auf der Saalach

Gruppenfoto auf der Saalach

 

Gruppenfoto

Gruppenfoto

 

Blick von oben

Blick von oben

 

Wir befuhren mit unseren Kajaks die Kössener Ache, die Saalach und die Salzach, wobei es unterschiedliche Schwierigkeitsgrade gab. Bei einem Grillabend und anschließendem Lagerfeuer lernten wir andere Paddelbegeisterte kennen und tauschten Erfahrungen und Wissen aus. Nach einer Woche fiel der Abschied von den anderen Teilnehmern, die mittlerweile schon zu unseren Freunden geworden waren, schwer. Wir entschieden uns, noch zwei zusätzliche Tage mit unserem Trainer Thomas in Lofer zu verbringen, der erst freitags angereist war. Es war für alle ein schönes Erlebnis und eine tolle Woche.

 

Florian in Action

Florian im Wildwasser

 

 

Florian unterhalb des Teufelsstegs

Florian unterhalb des Teufelsstegs

 

Nando im Wildwasser

Nando im Wildwasser

 

Nando im Wildwasser

Nando im Wildwasser

 

Nando hebt ab

Nando hebt ab

 

Aaron im Wildwasser

Aaron im Wildwasser

 

Aaron im Wildwasser

Aaron im Wildwasser

 

Aaron hebt ab

Aaron hebt ab

 

Thomas hebt ab

Thomas hebt ab

 

Thomas im Wasser

Thomas braucht eine Abkühlung

 

Böser Stein...

Ein böser Stein…

 

Written by Florian Boes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.