Das Naturschutzgebiet Ruraue von Heimbach bis Obermaubach durfte ab diesem Wochenende wieder befahren werden. Andreas, Biggi, Sandra, Wilfried und ich wollten dies direkt ausnutzen. Wir starteten morgens in Richtung Eifel und waren mit 1 1/2 Stunden Fahrt, dem Umsetzen der Autos und der Anmeldung (3 Euro Gebühr pro Person) erst gegen Mittag auf dem Wasser. Dafür wurden wir von der tollen Landschaft und einem interessanten Fluss mit einigen aufregenden Stellen belohnt. Eine Stelle wurde Andreas zum Verhängnis, der unbedingt mal die Wassertemperatur testen wollte (soll wohl sehr erfrischend gewesen sein). Sein wichtigstes Hab und Gut ist aber trocken geblieben.  Nachdem das Kanu wieder geleert war, paddelten wir weiter in Richtung Zerkall und konnten am  Ufer noch einige andere gekenterte Kanuten beobachten.  In Abenden haben wir keine Pause gemacht, da alle weiterpaddeln wollten und ließen auch den Ausstieg in Zerkall links liegen. Wir wollten diesmal bis zum Stausee durchpaddeln. Die Strömung ließ irgendwann immer mehr nach und wir erreichten schließlich den Stausee. Beim Anleger auf der rechten Seite stiegen wir aus und waren ganz schön geschafft. Nach dem Aufladen der Boote machten wir uns wieder auf den Heimweg.

 

R0032718

Kleine Hindernisse im Weg

 

Andreas

Nach der kurzen Erfrischung

 

In voller Fahrt

Und weiter geht’s

 

R0032727

Keine Strömung mehr

 

R0032731

Am Ziel

Written by Christian Zentis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.