Heute fuhren wir nach Heimbach an die Rur (an diesem Wochenende endete das Befahrungsverbot). Nach dem Umsetzen der Autos waren wir um Punkt 12 Uhr mit 8 Booten auf dem Wasser. Der Anblick der vielen Touri-Paddler auf dem Wasser erschreckte uns zuerst etwas. Nachdem wir die Gruppe überholt hatten (was nicht besonders schwer war), hatten wir aber freie Fahrt und sind erst wieder kurz vor dem Ziel einer größeren Gruppe begegnet. Einige Stromschnellen kamen uns etwas heftiger vor als im Vorjahr, aber vielleicht hatten wir das auch schon wieder verdrängt. Es hat auf jeden Fall großen Spaß gemacht und (um die Spannung vorweg zu nehmen) keiner ist gekentert. Ein Langboot kam an einer Stelle nicht mehr ganz um die Kurve und hatte Baumkontakt. Die Situation wurde aber bravourös gemeistert (da hätte so manch einer drin gelegen). Der Magen knurrte so langsam, aber einige Kurven später erreichten wir das Restaurant in Abenden. Nach der ausgiebigen Einkehr kamen wir wieder etwas schwer in die Boote. Das Ziel war aber nicht mehr weit und so erreichten wir Zerkall ohne Zwischenfälle und fuhren anschließend wieder nach Hause. Ein toller Kleinfluss, der jedes Jahr aufs neue begeistert!

 

Am Start in Heimbach

 

Durch die schöne Natur

 

Auf dem Weg nach Abenden

 

An Wäldern und Wiesen vorbei

 

In voller Fahrt

 

Kurz vor der Pausenstelle

 

Biergarten in Abenden

 

Und weiter geht’s

 

Kurz vor Zerkall

 

Written by Christian Zentis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.