Samstagnachmittag paddelten wir nach Unkel und bauten dort unsere Zelte auf. Anschließend schmückten wir unsere Boote mit Lampions. Der Grill wurde angefeuert und wir stärkten uns für die anstehende Nachtfahrt. Gegen 21:30 Uhr schleppten wir die Boote ans Ufer. In der Ferne war ein Gewitter zu sehen, dass aber an Unkel vorbeiziehen sollte. Die schwere Entscheidung fiel deswegen, trotzdem zu starten. Falls die Gewitterfront doch drehen sollten, würden wir nicht zurückpaddeln, sondern an der Unkeler Promenade aussteigen. Das Feuerwerk startete unerwartet früh (wohl im Hinblick auf den gemeldeten Regenschauer). Wir begleiteten den Bacchus zur Unkler Promenade im leichten Regen und paddelten anschließend sofort zurück. Auf der Rückfahrt wurde der Regen dann immer stärker und ein Lampion ging nach dem anderen aus. Als wir das Unkler Bootshaus erreichten, hörte es wieder auf zu regnen. Es hat also (wie verhext) nur auf unserer Paddeltour geregnet. Am Bootshaus plauderten wir noch etwas, fielen dann aber erschöpft in die Zelte. Am nächsten morgen frühstückten wir noch gemeinsam und paddelten dann wieder nach Remagen zurück. Danke an die Unkler für die schöne Veranstaltung und bis zum nächsten Weinfest. Dann aber bitte bei schönerem Wetter!

 

Schmücken der Boote

 

Schmücken der Boote

 

Am Start

 

Zurück am Bootshaus!

Written by Christian Zentis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.